Autor: Martin Rzeppa (Seite 1 von 2)

Jeder achte Erwachsene kann nicht richtig lesen und schreiben.

Leo 2018 ist da. Ziel der Untersuchung ist es, »die aktuelle Größenordnung des Phänomens geringer Lese- und Schreibkompetenz unter Erwachsenen zu erfassen.« 
Funktionaler Analphabetismus – so wurde bisher beschrieben, »wenn eine Person nicht in der Lage ist, aus einem einfachen Text eine oder mehrere direkt enthaltene Informationen sinnerfassend zu lesen« oder auf einem gleichen Kompetenzniveau zu schreiben. Heute heißt es »geringe Literalität«. 
Über das Wer, Warum und Was folgt aus der Untersuchung habe ich mit dem Sozialwissenschaftler Meinhard Motzko aus Bremen gesprochen. Er forscht zu diesem Thema und berät Träger und Beschäftigte von Bibliotheken.

Weiterlesen

Im »Gemüseladen« Zielgruppen begeistern

Wie finden wir die richtigen Themen, die passenden Nutzen, die wirklichen Werte unserer Zielgruppen heraus? Welche Bilder setzte ich ein? Welche Worte? Und welche Geschichten und Stories finden die Aufmerksamkeit meiner Kunden?
In der Kommunikationsberatung und in Seminaren ist der Gemüseladen gut geeignet für den Perspektivwechsel: Vom »Wir haben…« zum »Du bekommst…«
Die Dinge mit den Augen der Kunden und Zielgruppen sehen, das ist der wichtigste Schritt zu erfolgreicher Kommunikation.

Weiterlesen

Krabben pulen mit Dichtern

Was haben Dichter und Krabbenpuler gemeinsam? Geduld, Geschick, Geschmack und Geschichten. Momme, der Profi, zeigt wie es geht. Und dann beweisen zehn Dichter und Texter der Schreibwerkstatt für Betriebsräte, wie viel Geduld und Geschick beim Krabben Pulen in ihnen steckt. Auf den Geschmack kommen sie dabei von allein. Und Momme hat dazu die passenden Geschichten von Krabben, Kuttern, Kapitänen und der See.

Weiterlesen

Momme liebt Krabben

In Büsum sind Krabben und  Krabbenkutter zuhause. Und Momme, Momme Clausen. Momme ist gelernter Kutterfischer und liebt die Krabben der Nordsee. Beim Krabbenpulen hat er den richtigen Dreh raus und noch viel mehr…

Weiterlesen

Live auf der Betriebsversammlung: Change mich am Arsch.

Eine gute Idee hatte der Betriebsrat einer großen Sparkasse: Zum Thema Netzwerkorganisation laden wir den Experten Professor Dr. Axel Koch zu unserer Betriebsversammlung ein. Ein Live-Vortrag des Kenners und Kritikers von Change-Exzessen und Veränderungswahnsinn in deutschen Unternehmen.

Weiterlesen

Zu wenig Platz zum Parken in Bremen?

Die Bremer Stadtmusikanten werden 200 Jahre und die Kunsthalle Bremen feiert das Jubiläum mit der Ausstellung »Tierischer Aufstand«. Die ersten Stadtmusikanten sieht man bereits ohne die Kunsthalle zu betreten.

Weiterlesen

Sinus goes digital

Sinus Milieus und Onlinewerbung – geht das? Viele Marketer glauben, die Sinus-Methodik sei lediglich für die strategische Langzeitplanung einsetzbar, nicht aber für die digitale Media-Aussteuerung. Schaut es euch an.

Weiterlesen

Soziales Milieu im Höllengebirge

Das hab ich nicht erwartet. Steigeisen, Pickel, Seile, Gipfelmodelle, ringsum das atemberaubende Alpen-Panorama und – mittendrin »Soziales Milieu im Höllengebirge«. In seinem Mountain Museum auf dem Plan de Corones (Kronplatz) erzählt Reinhold Messner die Geschichte des traditionellen Alpinismus. Aber für Sozialforschung und das Zielgruppen-Modell der sozialen Milieus von Sinus ist er bisher nicht bekannt.

Weiterlesen

Let me be myself…

Das ist dem Street-Artist KOBRA aus Brasilien wichtig. 
Seine Ikone ist Anne Frank.

Weiterlesen

Ich mag keine Monokultur

“ik lust geen monocultuur”
Das ist die neueste Kampagne der Amsterdammer Stadtaktivisten von vanwieisdestad.amsterdam. Sie wenden sich mit ihren Aktionen gegen Airbnb und Spekulanten, die Amsterdam unbewohnbar machen. Das ist auch in vielen anderen Städten ein Thema.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑